Waste Management

Diese Seite ist ein Entwurf. An einigen Stellen wollen wir noch Inhalte ergänzen oder Ansprechstellen in der Umgebung suchen. Sie können uns dabei unterstützen, indem Sie sich bei uns melden, wenn Sie zu den offenen Punkten noch etwas wissen oder weitere Ideen haben, wie man diesen Teil des Veranstaltungsmanagements nachhaltiger gestalten kann! Schreiben Sie uns dazu gerne eine Mail an hallo@fairweg.info oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir haben bisher sehr stark den Fokus auf Müllvermeidung und Mehrweglösungen gelegt. Teilen Sie uns bitte mit, wenn es für bestimmte Zwecke keine Alternativen zu (umweltfreundlicheren) Einweglösungen gibt und ob Sie Anbieter:innen kennen, die Sie weiterempfehlen würden!

Bieten Sie genügend Möglichkeiten zur Mülltrennung an?

Damit Ihre Gäste recyclingfähige Stoffe vom Restmüll trennen können, bietet es sich an verschiedenfarbige und beschriftete Sammelbehälter aufzustellen. Durch die Wiederverwertung tragen Sie dazu bei, dass weniger Rohstoffe benötigt werden!

Bei größeren Veranstaltungen können Sie die Abfallbehälter auch mieten. Ansprechpartner in Trier ist hier der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier, kurz A.R.T. Nähere Informationen, sowie den direkten Kontakt finden sie hier auf der Website der Abfallbetriebe.

Entsorgen Sie Problemabfälle getrennt! Was genau zu Problemabfällen gehört und wie Sie damit umgehen, erfahren Sie ebenfalls auf der Website des A.R.T..

Nutzen Sie Mehrwegartikel?

Verpackungen und andere Einwegartikel wie Geschirr aus Papier oder Plastik stellen eine massive Belastung unserer Umwelt dar. Einwegartikel aus Kunststoff sind daher zurecht ab dem 03. Juli 2021 in Deutschland verboten (Mehr Infos gibt es auf der Seite der Bundesregierung).

Vermeintlich umweltfreundlichere Einwegartikel z.B. aus Papier oder anderen nachwachsenden Rohstoffen sind allerdings auch keine Lösung, da für ihre Herstellung ebenfalls viele Ressourcen aufgewendet werden müssen. Die umweltfreundliche Lösung ist daher, soweit und so oft wie nur irgend möglich Mehrwegartikel zu nutzen – auf lange Sicht ist das auch die deutlich günstigere Variante!

Verschiedene Firmen bieten mittlerweile ausgefeilte Systemlösungen für Mehrwegprodukte an, teilweise auch als Verleih mit Spülservice.

Komplettlösungen

Unter anderem folgende Unternehmen bieten Komplettlösungen für Veranstaltungen unterschiedlicher Größe an:

Spülmobil & Spülservice

Keine Spülmöglichkeit vor Ort? Mieten Sie ein Spülmobil – eine Spülmaschine auf Rädern! Bei manchen Firmen können Sie gegen kleinen Aufpreis auch Geschirr leihen und es ungespült zurückgeben.

Spülmobile können Sie zum Beispiel hier mieten:

Becher, Gläser & Co.
  • Kulturbecher & Kulturglas: Die ttm GmbH plant den Einsatz des Kulturbechers und Kulturglases. Besucher:innen kaufen einmalig den Becher oder das Glas und erhalten dann auf dem Altstadtfest damit ihre Getränke. Das hilft bei der Refinanzierung und sorgt für weniger Abfall.
  • Geplante Partnerunternehmen sind Cupconcept und Rastal.
Servietten, Handtücher, Tischdecken
  • Wenn Sie nicht auf Einwegservietten oder -handtücher verzichten können, nutzen Sie Produkte aus Recycling-Papier, anstatt neue Zellfaser zu nutzen. Achten Sie auf den Blauen Engel!

Noch ein Tipp: Nutzen Sie Geräte mit Stromkabel. Akkus, insbesondere Lithium-Ion-Akkus, werden unter ökologisch und sozial äußerst bedenklichen Umständen hergestellt. Sie sind insgesamt allerdings weniger bedenklich als Einweg-Batterien. Nähere Infos hierzu im Kapitel Veranstaltungstechnik.

Unverpackt kaufen

Kaufen Sie unverpackt – oder möglichst große Gebinde. Je weniger vermeidbare Abfälle durch Klein- und Kleinstverpackungen entstehen, umso besser. Bei Naschtellern auf Konferenzen z.B. könnten Sie die Süßigkeiten auch einfach offen auf Tellerchen präsentieren. Ketchup, Mayonnaise und Saucen gibt es in Pumpspendern, Salz, Zucker, Süßstoff, etc. erhalten Sie problemlos in geeigneten Zwischengrößen.

Tipp: Spender sehen direkt hochwertiger aus als eine Schale mit Einweg-Tütchen!

Wenn es keine verpackungsfreie Alternative gibt, wägen Sie lieber noch einmal ab, ob Sie das Produkt wirklich brauchen. Wenn Sie sich inspirieren lassen wollen, schauen Sie doch mal beim Trierer Unverpackt-Laden vorbei.

Drucksachen

Wie Sie die Papierflut auf Veranstaltungen eindämmen können, erfahren Sie im Kapitel Drucksachen und Beschaffung!

Lebensmittel

Lebensmittel sind zu gut für die Tonne – wie Sie genießbares Essen weitergeben können, erfahren Sie im Kapitel Catering!

Müll sammeln für einen guten Zweck